Die Autorin

Antonia Bertschinger

Antonia Bertschinger wurde 1973 in Zürich geboren. Ab dem Alter von zwei Jahren verbrachte sie fast alle ihre Ferien in Bergün und entwickelte dabei eine Faszination für alte Häuser und vergangene Zeiten. Ansonsten verbrachte sie ihre Kindheit lesend.

Im Alter von neun Jahren begann sie ihren ersten Roman, eine Wildwest-Romanze. Dieses fragmentarische Erstlingswerk ist heute leider verloren.

Später studierte Antonia Bertschinger Philosophie, Englische Literatur und Kirchen­geschichte. Danach hat sie im Menschenrechtsbereich gearbeitet, als Projektleiterin und Kommunikations­beauftragte im Bildungsbereich sowie als Kulturmanagerin und Journalistin. 2010 veröffentlichte sie zusammen mit Werner van Gent das Sachbuch «Iran ist anders».

2013–2016 absolvierte Antonia Bertschinger als Zweitstudium den MA «War in the Modern World» am King's College, London. Dies erwies sich als optimale Vorbereitung für die Recherchen zu «Bergünerstein».

Antonia Bertschinger lebt in Basel. Sie teilt ihre Zeit zwischen dem Schreiben und dem Broterwerb als Verantwortliche Kommunikation beim Schweizerischen Kompetenzzentrum für Menschenrechte und selbstständige Lektorin. Seit November 2018 ist sie Mitglied im Genossenschaftsrat von Project R/Republik.