Die Handlung von «Bergünerstein» verwebt historisch nachgewiesene Personen, Verhältnisse und Ereignisse mit fiktiven Figuren und Abenteuern.

Entsprechend liegt dem "Bergünerstein" eine umfassende historische Recherche zugrunde. Konsultiert wurden die wissenschaftliche Literatur zur Bündner Geschichte und zur Frühen Neuzeit, gedruckte Bücher aus der Frühen Neuzeit sowie zahlreiche handschriftliche Quellen im Staatsarchiv Graubünden, im Gemeindearchiv Bergün, im Stadtarchiv Chur, in der Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen und der Zentralbibliothek Zürich. Dem Personal aller dieser Institutionen sei an dieser Stelle herzlich für ihre Unterstützung gedankt!

Neben historischen Studien in Buchform bildeten die zahlreichen Artikel über lokale Themen, die in den letzten Jahrzehnten im Jahrbuch der Historischen Gesellschaft Graubünden und den Bündner Monatsblättern erschienen sind, eine wichtige Informationsquelle. Diese Publikationen sind online abrufbar auf e-periodica.ch, der Plattform für digitalisierte Zeitschriften der ETH-Bibliothek. Fast alle der verwendeten Bücher aus der Frühen Neuzeit stehen in digitalisierter Form auf google play zur Verfügung.

Auf bergünerstein.ch finden Sie Quellen- und Literaturangaben zu den einzelnen Figuren und Themen unter den jeweiligen Einträgen. Eine ausführlichere Literaturliste finden Sie hier. Wikipedia-Einträge, die zu vielen Themen existieren, werden nur in Ausnahmefällen angegeben, seien aber zum Einstieg ausdrücklich empfohlen.

Falls Sie zu einem bestimmten Detail eine Frage zur Quelle haben, können Sie diese auf dem Offenen Platz stellen!